akantifapotsdam





PM nach Kundgebung zur Nacht von Potsdam 2007

Bndnis Madstop und des ak_antifa potsdam:

Am heutigen 14. April fand auf dem Luisenplatz eine Kundgebung zum Jahrestag der Bombardierung Potsdams statt. An diesem Tag wollten die TeilnehmerInnen dem brgerlichen Geschichtsrevisionismus offensiv entgegentreten. Dies geschah zum Einen mittels Redebeitrgen zu Themen wie den Zwangsarbeiterinnenlagern in Potsdam, dem Wiederaufbau der Garnisonkirche, einer kritischen Auseinandersetzung mit dem deutschen Opfermythos, sowie einem Recherchebeitrag ber die Potsdamer Naziszene und deren Interesse an Lokalgeschichte. Und zum anderen mittels thematisch passender Musik wie z.B.
Egotronic mit Ten German Bombers, Reinhard Mey mit ber den Wolken und das von einem russischen Chor gesungene Lied Der groe vaterlndische Krieg.

Zur guten Laune trug neben dem guten Wetter auch der Brunnen bei, in den ein Witzbold vermutlich Splmittel getan hatte. Diese lieen sich die Kundgebungsteilnehmer nicht vermiesen durch verschiedene Strversuche von Nazis. So wurden heute im Laufe des Tages mehrere Transparente durch AntifaschistInnen entfernt, welche Nazis zuvor aufgehangen hatten. Eines hing am Alten Markt mit dem Inhalt Potsdam bekennt Farbe, Gegen das Vergessen 14. April 1945. Des weiteren versuchten Neonazis die Kundgebung zu stren, in dem u.a. Sebastian Glaser aus einem Auto heraus mittels eines Megaphons grhlte Frei, Sozial und National. Auerdem filmten sie die Kundgebung ab.

Im Groen und Ganzen war die Kundgebung ein voller Erfolg. Wir konnten aufzeigen, dass der 14. April fr uns kein Tag der Trauer ist. Durch das Bombardement Potsdams als Verkehrsknotenpunktes wurden die Nachschub Lieferungen von Soldaten und Flakhelfern an die Ostfront verzgert. Dies rette vielen sowjetischen Soldaten das leben und stellte den notwendigen Vorlufer da fr den Tag der Befreiung. Positive Resonanz gab es von zahlreichen ZuhrInnen und Touristen.







ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting