akantifapotsdam





Zur Rumung der Stiftstrae - Kommunalpolitik ohne Antworten auf prekre Wohnraumsituation 28.12.2011

In Erwgung, da da Huser stehen
Whrend ihr uns ohne Bleibe lat
Haben wir beschlossen, jetzt dort einzuziehen
Weil es uns in unsern Lchern nicht mehr pat.
Lied der Kommunarden, Brecht

Am Montag den 26.12.2011 wurde um 14 Uhr das Haus in der Stiftstrae 5 besetzt. Man nahm immer hher steigende Mieten, eine ausschlieende Sozialpolitik und zu wenig Wohnraum zum Anlass zu zeigen, dass es auch anders geht. Die Besetzer_innen betonten, dass dieses seit mindestens 2005 leerstehende Gebude zur Wohnraumbeschaffung dienen sollte. Besitzerin des Hauses ist der Landesausschuss fr Innere Mission (LAFIM), welcher sich in den Verhandlungen uerst unkooperativ zeigte und die Rumung postwendend anordnete. Offensichtlich ist es mit der sogenannten christlichen Nchstenliebe nicht weit her.

Wenn diese Art von Wohnraumpolitik in Potsdam weitergefhrt wird, werden die Konsequenzen nicht mehr lang auf sich warten lassen. Da die stdtische Politik nach wie vor in gewinnorientierten kapitalistischen Kategorien denkt, und sich nicht in erster Linie an den Bedrfnissen und Wnschen der Bewohner_innen orientiert, befrworten wir den Widerstand, der sich auf allen mglichen Ebenen dagegen regt. Sei es die Forderung nach geringeren Mieten oder die Abschaffung derselben!

Die Sprecherin des ak_antifa_potsdam sagt dazu: "Es ist eine Verhhnung der Bedrfnisse der Potsdamer_innen, wenn nun Politiker_innen aller Colour darauf hinweisen, dass das Wohnungsproblem in Potsdam auf demokratischem Weg zu lsen sei. Es ist doch dieser demokratische Weg, der uns die Suppe eingebrockt hat."







ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting