akantifapotsdam





Antifa-Demo in Potsdam 'You are not alone' 27.08.04

Am Freitag den 27.08.04 versammelten sich etwa 400 Antifas, vor dem Lust- garten in Potsdam um gegen die braunen Strukturen wie z.B. die Anti Antifa Sektion Potsdam zu demonstrieren. Unter dem Motto You are not alone gegen Naziterror fr eine emanzipierte Jugendkultur begann der Zug mit ein wenig Versptung Richtung Innenstadt . Am Rande der Veranstaltung versuchten Anti Antifa Aktivisten unter anderem Julia Mller DemoteilnehmerInnen zu fotografieren was jedoch durch das beherzte eingreifen Autonomer Antifas dazu fhrte das sie sich kleinlaut verpissten. Um auf den bevorstehenden Naziaufmarsch am 30.10. Aufmerksam zu machen postierten sich 4 Antifas mit einem Transparent auf einem Dach in der Friedrich Ebert Strassen und schossen Pyros in die Luft.

Der Aufzug ging weiter vorbei am Platz der Einheit bis zur Gutenberg Str. Als die Demo in dieser Strae einen kurzen Sprint einlegen wollte wurde die Polizei jedoch sofort Handgreiflich um Ttigkeiten dieser Art zu unterbinden. An der Ecke zur Hermann Elflein Strae angekommen hielt die Demo an fr eine Zwischenkundgebung. Da in dieser Strae Melanie Witassek wohnt wurde in Redebeitrgen u.a. ber die Anti-Antifa informiert wozu auch sie sich zhlt. Auch der Angriff auf das Chamleon e.V. 2002 wurde thematisiert. Entgegen den Vereinbarten Auflagen lies die Polizei die Demonstranten nicht in den vorher erlaubten Bereich. Dies wollten die Demonstranten nicht akzeptieren jedoch setzten die Beamten ihre Entscheidung auch mit Gewalt durch. Nachdem die kurzen Rangeleien beendet wurden setzte sich der Demozug entschlossen weiter Richtung Luisenplatz. Am Marktcenter vorbei ging es ber die Breite Strae Richtung Glockenturm. Lautstark bog die Demo in die Charlottenstrae ein und wurde an der Wilhelmsgalerie von mehreren Polizisten mit Schlagstock und Helm erwartet.

Wieder gab es Rangeleien diesmal sogar ohne jegliche Begrndung. Verletzte gab es glcklicherweise jedoch keine obwohl sich die Beamten an den DemoteilnehmerInnen austobten. Ein Beamter der sogar vorher schon durch belste Beschimpfungen auf sich aufmerksam machte, musste von seinen Kollegen zurckgezogen werden whrend er sich aufs extremste an einem Teilnehmer auslie. Mensch begab sich nun zum Platz der Einheit wo die Demo auch beendet werden sollte. Die Polizei konnte es jedoch nicht lassen noch durch einzelne Rangeleien die Aufmerksamkeit auf sich zulenken und die Teilnehmer zu provozieren. Nicht viel spter wurde die Demo dann auch beendet und die Menschen begaben sich auf den Heimweg. Positiv erwhnenswert ist die hohe Anzahl an SchlerInnen auf der Demo und das rege Interesse daran aktiv gegen die sich in Potsdam breitzumachen versuchenden Nazis vorzugehen.

Fazit: Trotz langer Pause ist die Antifa in Potsdam immer noch in der Lage die Stadt zu rocken!







ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting