akantifapotsdam





Schuhwrfe auf die NPD


inforiot [10.8.2012]
Potsdam: Protest von ber 200 Menschen gegen eine Nazikundgebung mit nur zehn Teilnehmern am Freitag

INFORIOT ber 200 Menschen haben Freitagmittag gegen eine Kundgebung der NPD auf dem Potsdamer Luisenplatz protestiert. Im Rahmen ihrer "Deutschlandtour" machte die Neonazipartei in der Brandenburger Landeshauptstadt Station. Gerade einmal zehn NPD-Anhnger nahmen teil.


Die Reden, unter anderem vom NPD-Bundesvorsitzenden Holger Apfel und vom Brandenburger Funktionr Ronny Zasowk, gingen vollstndig im Pfeifkonzert der Protestierenden unter.

"Halt die Fresse!"

Auch Eier und mehrere Paar Schuhe wurden in Richtung der Neonazis geworfen. Neben kernigen Sprechchren wie "Halt die Fresse!" wurde gesungen "Holger, sie ist weg und du bist allein, allein!" - eine Anspielung auf die gerade erfolgte Trennung zwischen NPD-Chef Apfel und seiner Ehefrau. Bei der Abreise gegen 13 Uhr wurde nach Angaben der Antifa United aus Potsdam auch ein Fahrzeug mit NPD-Anhngern beschdigt.

Zu den Protesten hatten neben Antifagruppen zahlreiche Brandenburger Organisationen und Parteien aufgerufen. Die Polizei war mit einem starken Aufgebot vor Ort. Mehrere Personen wurden zumindest zeitweise in Gewahrsam genommen.

Am Nachmittag nchster Anlauf in Berlin

Am Nachmittag versuchte sich die NPD an einer weiteren Kundgebung in Berlin-Tegel. Auch hier gab es massiven Widerstand. Etwa 300 Menschen buhten und pfiffen gegen die Neonazis an.

NPD-"Deutschlandtour" war ein Desaster

Auf ihrer "Deutschlandtour" fuhr die Neonazipartei mit einem Lautsprecherwagen ("Flaggschiff") bundesweit Stdte ab, um Kleinkundgebungen abzuhalten. Die Tour sollte eine ffentlichkeitsoffensive darstellen und als Befreiungsschlag gegen die derzeitige Krise der Partei dienen. Allerdings trafen die Neonazis fast berall auf hnlich lauten Protest wie in Potsdam. Die Stopps in Potsdam und Berlin waren die letzten auf der Tour, die Mitte Juli begonnen hatte.


NPD-Demo fr den 15. September in Potsdam angekndigt

Fr den 15. September hat die NPD einen Aufmarsch in Potsdam angekndigt. Sieht man die Kundgebung am Freitag als Testlauf fr dieses Vorhaben, so scheinen die Chancen nicht schlecht fr heftige und effektive Proteste im September zu stehen. Potsdam gilt gemeinhin als schwieriges Pflaster fr rechte Demonstrationen.
Quelle: www.inforiot.de
    







ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting