akantifapotsdam





Neonazis weggepfiffen // 500 Potsdamer bei Demo gegen NPD-Werbetour


PNN [11.8.2012]
Innenstadt - Die Gegendemo war trotz der kurzfristigen Vorbereitung gut besucht: Rund 500 Potsdamer protestierten nach Veranstalterangaben am gestrigen Freitagmittag auf dem Luisenplatz gegen die rechtsextreme NPD, die dort im Rahmen einer Werbetour Station machte. Erwartet habe man nur 200 Teilnehmer, sagte Ursula Lbel vom Bndnis Potsdam bekennt Farbe, die die Demo Anfang der Woche angemeldet hatte: Das zeigt, dass auf die Potsdamer Verlass ist, wenn es darum geht, Zeichen gegen Rechts zu setzen. Auch Oberbrgermeister Jann Jakobs (SPD), der zur Demo mitaufgerufen hatte und gestern mit Trillerpfeife mitprotestierte, zeigte sich beeindruckt von der Zahl der Demonstranten.

NPD - och n war auf T-Shirt-Rcken zu lesen, beim Nazi-Kegeln konnten Hitlergru-Gartenzwerge zu Fall gebracht werden, Protestschilder verkndeten Kein Ort fr Nazis: An der Veranstaltung beteiligten sich Potsdamer vom Schul- bis zum Rentenalter, darunter Stadtpolitiker der Parteien Die Linke, Bndnisgrne, SPD, FDP, Piraten und Die Andere, Gewerkschaften, Migrantenvertreter und linksalternative Jugendliche. Als der NPD-Truck gegen 11.15 Uhr auf dem Platz einrollte, wurde er von einem ohrenbetubenden Pfeifkonzert empfangen, das auch spter nur fr Sprechchre wie Halt die Fresse unterbrochen wurde. Vereinzelt flogen Eier, Wasserflaschen und Turnschuhe in Richtung des Trucks, um den sich zwei Handvoll NPD-Mnner bewegten. Gegen 13 Uhr eine Stunde frher als geplant verlie der Truck den Luisenplatz.

Die Polizei hatte Truck und Demo schon im Vorfeld mit Gittern voneinander getrennt. Insgesamt waren rund 200 Beamte im Einsatz, sagte Polizeisprecher Torsten Ringel. Es seien zwei Platzverweise ausgesprochen worden, nachdem Demonstranten Gegenstnde in Richtung des Trucks geworden hatten. Nach Ende der Demo kam es zu einer kurzfristigen Blockade des NPD-Trucks durch Demonstranten. Dabei wurden laut Ringel zwei Polizisten durch Pfefferspray leicht verletzt. Eine Anzeige werde geprft. Die Antifa beklagte eine durch die Polizei zerstrte Kamera.

Am 15. September soll es auf dem Luisenplatz 11 Uhr unter dem Motto Potsdam nazifrei eine weitere Demonstration gegen einen geplanten Nazi-Aufmarsch geben: Das Bndnis Potsdam bekennt Farbe rechnet dann mit mehr als 1000 Teilnehmern. jaha
Quelle: www.pnn.de
    







ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting